ECDL/ICDL

Zurück zur Fachschaftsseite

Europäischer Computerführerschein erstmals am RSG

In den beiden letzten Schulwochen absolvierten die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe des Wirtschaftszweiges am Robert-Schuman-Gymnasium in Cham den ersten Teil ihrer Prüfung zum Europäischen Computerführerschein. Der ECDL oder seit kurzem ICDL („International Certifikation of Digital Literacy“) wird deutschlandweit organisiert und zertifiziert von der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik DLGI und ist an Unternehmen und Hochschulen in über 100 Ländern anerkannt bzw. wird explizit bei der Einladung zum Vorstellungsgespräch, der Einstellung oder der Vergabe eines Studienplatzes gefordert. Jährlich unterziehen sich mehr als 16 Millionen Kandidaten 50 Millionen ICDL Tests in über 20.000 Prüfungszentren weltweit (in Deutschland über 1.600 Prüfungszentren). Seit Herbst 2019 ist auch das Robert-Schuman-Gymnasium ein Prüfungszentrum.

Nun haben die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftszweiges in der 8. Jahrgangsstufe mit dem sogenannten Basiszertifikat, das sich aus den vier Bausteinen Computer & Online Essentials, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen zusammensetzt, begonnen. Sie haben dabei die Prüfung zum ersten Baustein dieser Zertifikatsprüfung, die integraler Bestandteil des profilbildenden Wirtschaftszweiges ist, abgelegt.

Genau hier setzt das RSG-Konzept an, die Schüler noch besser mit digitalen Grundkenntnissen (Die DLGI spricht hier von einem weltweiten Zentralabitur für digitale Fertigkeiten) zu versorgen, sie damit noch gezielter auf die Anforderungen in Schule, Arbeit und Studium vorzubereiten und sie aber auch zu mündigeren Entscheidungsträgern und Verbrauchern zu erziehen. Politik und Gesellschaft sprechen gerne von den Herausforderungen aber auch den Chancen und Potentialen der Digitalisierung für Unternehmen und Arbeitnehmer. In Zeiten von Corona rücken diese auch im Bildungsbereich verstärkt in den Vordergrund. Um genau diese Chancen und Potentiale besser ergreifen und nutzen zu können, hat sich die Fachschaft Wirtschaft und Recht am RSG entschieden, diesen „europäischen Computerführerschein“ fest in den Wirtschaftszweig und hier vor allem das Fach Wirtschaftsinformatik zu integrieren und in den folgenden Jahrgangsstufen weiter auszubauen. Dieses ICDL ist damit die Antwort des Robert-Schuman-Gymnasiums auf aktuelle und kommende Herausforderungen im digitalen Bereich, die verstärkt an die Schülerinnen und Schüler herangetragen werden.

Die Vorbereitung auf die Prüfungen, die online stattfinden, geschieht im Unterricht durch das von der Schule kostenlos zur Verfügung gestellte und passgenau auf die vier Basisbausteine zugeschnittene Arbeitsbuch sowie durch digital verfügbare Materialien. Gerade diese spielten in den vergangenen Wochen ohne Präsenzunterricht eine wichtige Rolle. Neben der Arbeit im Unterricht haben die Schüler auch die Möglichkeit, sich eigenverantwortlich und selbstbestimmt auf die Prüfungen vorzubereiten. Sie haben bei dieser ersten Prüfung sehr schnell gemerkt, dass die Fragen und Aufgaben durchaus anspruchsvoll, mit einer gezielten und konsequenten Vorbereitung aber auch machbar sind. So haben erfreulich viele Schülerinnen und Schüler diese erste Prüfung bestanden, alle anderen können sie zu Beginn des nächsten Schuljahres wiederholen, um im Laufe des nächsten Schuljahres dann auch die Prüfungen für den zweiten und dritten Baustein in Angriff nehmen zu können.

________________________________________________________________________________________________

Weiterführende Informationen zum ICDL

Die Fachschaft Wirtschaft und Recht am RSG möchte hier die Gelegenheit nutzen, Ihnen unser neuestes Projekt vorzustellen:

Der Europäische Computerführerschein ECDL oder seit kurzem ICDL („International Certifikation of Digital Literacy“), deutschlandweit organisiert und zertifiziert von der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik DLGI, deren Geschäftsführer Thomas Michel folgendermaßen zitiert werden darf:

„Die Arbeitswelt wird immer stärker von der Informations- und Kommunikationstechnologie geprägt. Viele Arbeitgeber setzen deshalb voraus, dass Bewerber und Mitarbeiter sicher mit Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationen, E-Mail und Internet umgehen können. Am wenigsten scheinen diese Kenntnisse jedoch bei denjenigen vorhanden zu sein, von denen man es am ehesten erwartet: den Digital Natives. „Jugendliche texten zwar mit ihrem Smartphone, sie hören Musik oder drehen Videos, doch all das sind Lifestyle-, aber keine Workbase-Kompetenzen“

Genau hier setzt unser Konzept an, unsere Schüler noch besser mit digitalen Grundkenntnissen (Die DLGI spricht hier von einem weltweiten Zentralabitur für digitale Fertigkeiten) zu versorgen, sie damit noch gezielter auf die Anforderungen in Arbeit und Studium vorzubereiten und sie aber auch zu mündigeren Entscheidungsträgern und Verbrauchern zu erziehen. Politik und Gesellschaft sprechen gerne von den Herausforderungen aber auch den Chancen und Potentialen der Digitalisierung für Unternehmen und Arbeitnehmer. Um genau diese Chancen und Potentiale besser ergreifen und nutzen zu können, hat sich die Fachschaft Wirtschaft und Recht am RSG entschieden, diesen „europäischen Computerführerschein“ fest in den Wirtschaftszweig und hier vor allem das Fach Wirtschaftsinformatik zu integrieren und in den folgenden Jahrgangsstufen weiter auszubauen. Dieses ICDL ist damit die Antwort unserer Schule auf kommende Herausforderungen im digitalen Bereich, die verstärkt an Ihre Kinder herangetragen werden.

Das Zertifikat ist an Unternehmen und Hochschulen in über 100 Ländern anerkannt bzw. wird explizit bei der Einladung zum Vorstellungsgespräch, der Einstellung oder der Vergabe eines Studienplatzes gefordert. Jährlich unterziehen sich mehr als 16 Millionen Kandidaten 50 Millionen ICDL Tests in über 20.000 Prüfungszentren weltweit (in Deutschland über 1.600 Prüfungszentren).

Seit dem Herbst 2019 ist auch das RSG Prüfungszentrum, womit der erste Schritt in Richtung besserer digitaler Bildung getan ist. Nun sollen die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftszweiges in der 8. Jahrgangsstufe mit dem sogenannten Basiszertifikat, das sich aus den vier Bausteinen Computer & Online Essentials, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen zusammensetzt, beginnen. Dies bietet sich an, da Inhalte aus diesen vier Bereichen auch im Lehrplan des Faches Wirtschaftsinformatik in der 8. Jahrgangsstufe verankert sind. In den nächsten Jahren kann jeder Schüler sein Basiszertifikat abschließen und individuell durch weitere Bausteine wie IT-Sicherheit, Datenschutz oder auch Datenbanken ergänzen.

Die Vorbereitung auf die Prüfungen, die online stattfinden, geschieht im Unterricht, durch das von der Schule kostenlos zur Verfügung gestellte und passgenau auf die vier Basisbausteine zugeschnittene Arbeitsbuch sowie durch digital verfügbare Materialien. Neben der Arbeit im Unterricht haben Ihre Kinder die Möglichkeit, sich eigenverantwortlich und selbstbestimmt auf die Prüfungen vorzubereiten. Die Zertifikatsprüfung ist integraler Bestandteil des Wirtschaftszweiges, wäre es doch sehr schade, wenn Ihre Kinder diese in Ihrer Schullaufbahn einmalige Gelegenheit zum Erwerb eines international anerkannten Zertifikates verstreichen ließen, stellt dies doch eine wertvolle Zusatzqualifikation dar, die den Inhaber von den Mitbewerbern deutlich abhebt.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.icdl.de oder www.icdl-lernen.de .

Download Flyer (PDF)