Theaterklasse

Organisation

Der Theaterunterricht der Theaterklasse umfasst eine Wochenstunde und findet jeweils nachmittags statt.
Die Theaterklasse ist als Zusatzangebot zum regulären Unterricht zu verstehen.

Die Anmeldung zur Theaterklasse umfasst die Jahrgangsstufe 5 und 6.
Ab der 7. Klasse ist eine Fortführung im Wahlunterricht Theater möglich.

Die Leitung der Theaterklassen haben im Wechsel Beate Helneder-Amberger, Susanne Frisch und Martina Kerscher inne. Wolfram Steininger leitet die fortgeschrittene Theatergruppe und den Kurs „Dramaturgisches Gestalten“.


Theaterklasse zweijährig für 5. und 6. Jahrgangsstufe,

ab der 7. Klasse Fortführung im Wahlunterricht Theater.

tl_files/RSG/Informationen zur Schule/Gruppenfoto_Theaterklasse.JPG

Aktuelle Theater-Projekte am RSG

 

  • „Der Zauberer von Oz“ (Theaterklasse Klasse 5 und 6 unter der Leitung von Beate Helneder-Amberger und Eva Lankes)
  • „Biedermann und die Brandstifter“ (Theaterschüler der Klassen 7 und 8 unter der Leitung von Susanne Frisch und Jürgen Lernbecher)
  • Andorra (Theaterschüler der Klassen 9 bis 12 unter der Leitung von Wolfram Steininger)
 
 

Chronologie der Theater-Projekte

 
 
2018/2019

 
  • Ludi Graeci et Latini - ein Gemeinschaftsprojekt aller Theatergruppen und der Fachschaft Musik zum 50jährigen Schuljubiläum
  • Eine Zeit und ein Ort ohne Schule und Lehrer (Theaterklasse 5, Leitung: M. Kerscher)
  • Simpel - ein Inklusionsstück der Theaterschüler der 8. Klassen (Leitung: B. Helneder- Amberger und S. Frisch; Gastrolle: F. Frisch)
 

 
2017/2018

 
  • Die Zeitmaschine - ein Gemeinschaftsprojekt der Theaterklassen 5 und 6, der Fachschaften Sport und Musik und des Deutschkurses Q11 von Frau Helneder-Amberger (Leitung: B. Helneder-Amberger und S. Frisch)
  • Heidi – mit Zombies und Einhörnern - ein Stück der Theaterklasse 7 und 8 über Klischees und Fremdenhass (Leitung: M. Faltermeier)
  • Frühlingserwachen (Theatergruppe unter der Leitung von W. Steininger)
 

 
2016/2017

 
  • Herr der Diebe (Theaterschüler der 7. und 8. Klassen)
  • „Die kleine Hexe“ - ein Gemeinschaftsprojekt der Theaterklassen 5 und 6 und der Fachschaften Musik und Sport (Leitung: S. Frisch, M. Kerscher, M. Faltermeier)
  • Krabat(Theatergruppe unter der Leitung von W. Steininger)
 

 
2015/2016

 
  • Reich und schön - ein Stück der Theaterschüler der 7. Klassen zum Thema Mobbing (Leitung: B. Helneder-Amberger)
  • Der kleine Muck – ein Gemeinschaftsprojekt der 5. und 6. Klassen (Leitung: M. Kerscher, M. Trosbach)   
  • Ein Sommernachtstraum (Theatergruppe unter der Leitung von W. Steininger)
 
 

2014/2015

 
  • Peter Pan - ein Gemeinschaftsprojekt der 5. und 6. Klassen (Leitung: B- Helneder-Amberger, M. Trosbach)
  • Die Physiker (Theatergruppe unter der Leitung von W. Steininger)
    

 
2013/2014

 
  • Momo  - der Kinderbuchklassiker,  auf die Bühne gebracht von der Theaterklasse 5 (Leitung B. Helneder-Amberger)
  • „Der Besuch der alten Dame“ (Theatergruppe unter der Leitung von W. Steininger)




Tanja: „Mir gefällt es, weil man sich austoben kann und viel Spaß hat.“ 

 

Inhalte und vermittelte Kompetenzen

 

  • Körpertraining, Körperbewusstsein
  • Gefühlsausdruck, Empathie
  • Schulung der Phantasie und Kreativität
  • Selbstausdruck, Selbstdarstellung, Schulung des Selbstbewusstseins
  • Bewegungsimprovisation, psychomotorische Kompetenz entwickeln
  • Pantomime, Sprecherziehung, tänzerische Elemente
  • Projektarbeit und Teamarbeit durch Entwerfen eigener Szenen oder Stücke
  • Sozialkompetenz und Kritikfähigkeit
  • Lesekompetenz, Schulung des vertieften Textverständnisses
  • Selbstorganisation, Schulung von problemlösendem Denken
  • Schulung von Lern- und Merkfähigkeit
  • Öffentliche Auftritte, Aufführungen in kleinerem oder größerem Rahmen

 

 

Sabrina: „Ich bin in die Theaterklasse gegangen, weil ich jemand anderen spielen darf, der ich eigentlich gar nicht bin."

 

Pädagogischer Ansatz

 

Kinder erfahren ihre Umwelt durch das Spiel. Mit Hilfe von improvisierten oder auch selbst geschriebenen kleinen Szenen und Theaterstücken lassen sich auch komplexe Themen und Problemstellungen kreativ vermitteln. Achtung der Umwelt, Toleranz, Begegnung mit anderen Kulturen, Suchtgefahr, Mobbing usw. sind Themen, die in den gemeinsam entwickelten und  geprobten Theaterstücken angesprochen werden. Mit dem Einüben und Aufführen von Theaterstücken fördern wir die Entwicklung der kindlichen Persönlichkeit und initiieren nachhaltiges und fächerübergreifendes Lernen auf spielerische Weise. Auch zur Förderung der Sprachkompetenz dient das Theaterspielen. Durch die eingehende Beschäftigung mit den Texten während der Probenarbeit und  durch die Interpretation der Texte beim Spiel kommt es zu einem vertieften Sprach- und Textverständnis. Mit Hilfe von kindgerecht gestalteten Theaterstücken ermöglichen wir den Kindern, sich einer fremden Kultur und Sprache kreativ und phantasievoll zu nähern. In vielen Theaterstücken erleichtern musikalische und tänzerische Elemente den Kindern den emotionalen Zugang zum jeweiligen Thema des Stückes und unterstützen auf diese Weise die Nachhaltigkeit des Lernens. Besondere Bedeutung hat, dass diese Unterrichtsmethode nicht passiv, sondern durchwegs handlungsorientiert ist und daher den Schülern stetige Erfolgserlebnisse vermittelt – das größte natürlich auf der Bühne selbst, bei der abschließenden öffentlichen Aufführung.

Und am Wichtigsten ist: Theaterspielen macht Spaß!!!!!