Ob Regen oder Sonnenschein - die Schülerlotsen sind an den Fußgängerüberwegen zuverlässig im Einsatz. Das Team der ehrenamtlichen Verkehrsweghelfer in Cham konnte nun um zwölf Schülerinnen aus dem Robert-Schuman-Gymnasien erweitert werden. Josef Kernbichl von der Polizeiinspektion Cham schulte sie in Theorie und Praxis. Auf dem Lehrplan standen die Gefahren im Straßenverkehr und der korrekte Umgang mit uneinsichtigen Autofahrern. „Dieses Amt verlangt ein hohes Maß an sozialer Kompetenz“, betonte er. Ausgebildet sind die Schülerlotsinnen auch für den Fall eines Unfalles. Alle sind in der Lage, einen Notruf abzusetzen und verfügen über das notwendige Wissen, um in Notsituationen den Überblick zu bewahren. Der Ausbilder zeigte sich sehr erfreut, dass Betreuungslehrer Gregor Raab und Schulleiterin Angela Schöllhorn viele Freiwillige gefunden haben, die vor allem für die jüngeren Schüler bei Wind und Wetter einen unschätzbaren Dienst leisten. „Alle haben im Abschlusstest hervorragende Ergebnisse erzielt“ betonte außerdem der Polizist. Das RSG verfügt nun über ein starkes Team aus 27 Verkehrsweghelfern. Die Schule honoriert deren Engagement unter anderem mit einer Bemerkung im Zeugnis, die bei Bewerbungen einen guten Eindruck auf potentielle Arbeitgeber macht.

Die neuen Schülerlotsinnen: Josepha Steininger, Sherin Noda Mouslemani, Lotte Hader, Mia Brandl, Elisabeth Salzberger, Clara Linhart, Sophia Baltes, Zeinab Mouslemani, Christina Lesch, Mia Arbasowsky, Stefanie Keil, Sina Stolte