„Darf ich bitten?“ lautete am Freitagabend die Frage aller Fragen: Denn die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen des Robert-Schuman-Gymnasiums Cham hatten zu einer einzigartigen Tanznacht in die voll ausverkaufte Stadthalle Roding gebeten. Freunde, Eltern und Lehrer waren dem Ruf gerne gefolgt und hatten sich ebenso wie die Schüler „in Schale geworfen“ – optimale Voraussetzungen für einen gelungenen Ballabend.

Die Festivität stand passend zur Jahreszeit unter dem Motto „Winternachtstraum“. Für die Organisation der Ballnacht zeichneten die jungen Schumanisten selbst verantwortlich, selbstverständlich tatkräftig unterstützt durch den betreuenden Lehrer Martin Trosbach.  So hatten die Schülerinnen und Schüler die Halle in Eigenregie gemäß ihrem Motto traumhaft dekoriert und gestaltet.

Damit die Tänzerinnen und Tänzer aber auch wie im Traum durch die „Winterlandschaft“  schweben konnten, musste natürlich vorher trainiert werden. Dafür gebührte der Dank der Schüler und von Schulleiter Günter Habel Tanzlehrer Sven Keller von „Dance & Fun“, der bereits zum siebten Mal das Einstudieren zahlreicher Standardtänze übernommen hatte. Zudem dankte er natürlich Martin Trosbach als leitendem Organisator, den Schülern der SMV und den Vertrauenslehrern Josef Schönberger und Robert Stögbauer, welche sich wieder um „Security“, Garderobe und Abbau kümmerten und dabei von ehemaligen Absolventen des RSG unterstützt wurden. Anschließend übernahm wie in den letzten Jahren die Band „Party-AG“ die Führung und sorgte für einen gelungenen musikalischen Stilmix.  

Zu Beginn führten die Debütanten ihre Tänze – sowohl Standard als auch Showtanz – vor und zeigten, dass sie in den vergangenen Monaten viel gelernt hatten. Dann durften auch Lehrer und Eltern auf die Tanzfläche. Bis zum Ende des Abends war diese immer gut gefüllt, nur manchmal wurde der allgemeine Reigen durch rasante Showeinlagen unterbrochen:

Die Turneinlage Sound of Silence der ASV-Turnerinnen

So sorgte der Spielmannszug „Grenzfähnlein Furth im Wald Drum Corps“ mit seiner sensationellen Drum-Einlage für eine Verschnaufpause für die Tänzer, denen bei der nächsten Einlage vollkommen die Luft wegbleiben sollte. Denn die Turngruppe des ASV unter der Leitung von Julia Roider begeisterte mit einer neuen Choreographie zu dem von Simon and Garfunkel komponierten Klassiker „Sound of silence“ in der Coverversion von Disturbed das Publikum.

Dies alles trug zu einem rundum gelungenen Abend bei, an den sich alle Beteiligten lange und gerne erinnern werden!