„Weihnachten – es war immer mein schönstes Fest.“ Mit diesen einfachen Worten drückte der deutsche Dichter und Novellist Theodor Storm (1817 – 1888) aus, welch hohen Stellenwert das Weihnachtsfest mit den vielen frohen Erinnerungen an seine Kindheit für ihn hatte. Dieses Zitat beschreibt auch die weihnachtliche Stimmung bei den Schumanisten sehr treffend, da sich viele Besucher des Weihnachtsmarktes und Weihnachtskonzertes am Robert-Schuman-Gymnasiums in Cham in gleicher Weise später einmal beglückt an den Abend des 17. Dezember 2019 und die damit verbundenen freudigen Momente zurückerinnern dürften.

Viel los bei den Schumanisten – großer Andrang beim Weihnachtsmarkt

Hier geht es um die (Brat-)Wurst!           OStDin Angela Schöllhorn beim Shopping

Denn die Schulfamilie hatte ihre Herzen und die Tore ihrer Schule weit geöffnet und ein grandioses Weihnachtskonzert initiiert. Zuvor hatte die SMV bereits zum fünften Mal einen festlichen Weihnachtsmarkt veranstaltet, erstmals im festlich geschmückten Pausenhof. Alle Klassen hatten sich mit einem eigenen Stand beteiligt und die vielen Besucher mit allerlei selbstgemachten Leckereien verwöhnt und so zum Genießen und Verweilen eingeladen. So waren bereits die Stunden der Abenddämmerung von beglückender Wohlfühlatmosphäre geprägt.  

Die Sporthalle war bis auf den letzten Platz gefüllt, denn viele Schüler, Lehrer und Eltern waren gekommen, um dem von der Fachschaft Musik grandios organisierten Konzert beizuwohnen. Zu Beginn richtete Schulleiterin Angela Schöllhorn ein kurzes Begrüßungswort an die Schulfamilie und auch Florian Simeth begrüßte als musikalischer Leiter die zahlreichen Gäste, bevor die Moderation des Abends in die Hände von Simon Steffl (Q 12) und Elias Bandasch (7c) überging. Die beiden Schüler führten souverän und mit viel Humor durch das musikalische Programm, das die ganze Palette der am RSG geleisteten musikalischen Arbeit abbildete.  

Die zwei (oder drei?) Moderatoren des Abends: Simon Steffl, Elias Bandasch - und in neuem Look OStD a.D. Günter Habel

Der Auftakt des Konzertes lag in den Händen von Florian Simeth und der neuen RSG-Brass, die mit den rhythmischen Weihnachtsklassikern „Feliz Navidad“ (J. Feliciano) und „White Christmas“ (I. Berlin) das Publikum anheizte! Danach spielte das von František Řezáč geleitete Streicherensemble „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ (K. Svoboda), bevor der Mädchenchor der Oberstufe „Hebe deine Augen auf“ (Terzett aus „Elias” von F. Mendelssohn) sang. In einer gelungenen Kombination aus Gedichten und Improvisationen führten die Solosängerinnen „Die Weihnachtsmaus“ auf, bevor die Bläserklasse 5 unter der Leitung von Roland Polzer die Bühne betrat.

Obwohl die Fünftklässler erst seit wenigen Wochen mit ihren neuen Instrumenten arbeiten, setzten sie weihnachtliche Klassiker wie „Alle Jahre wieder“, „Jingle Bells“ oder „O come little children“ (J.A.P. Schulz) gekonnt um. Danach spielte das Orchester sehr überzeugend „Vom Himmel hoch“, „Lieb Nachtigall, wach auf“ und „Puer natus in Bethlehem“ und die RSG-Combo begeisterte mit moderneren Klängen zu Chris Reas Hit „Driving home for Christmas“. Auch die Klasse 7a blieb dem Weihnachtspop treu und präsentierte einen kurzen Weihnachtswunschzettel an liebe Mitmenschen in Form von Mariah Careys „All I want for Christmas is you“.

Ob Klassik, ob Pop oder Rock  ...

... ob Weihnachtsmäuse oder Angels ...

.... ob geblasen, gestrichen oder gesungen ...

 ... Musik am RSG ist vielfältig und immer erstklassig!

Humorvoll endete der erste Teil des Weihnachtskonzertes mit dem Auftritt der Harmonian Schumanists – bereits geistreich eingeleitet durch Moderator Simon Steffl und den ehemaligen Schulleiter Günter Habel, der zu Moderationszwecken in einen flippigen Partnerlook schlüpfen musste. Die von Susanne Frisch betreute A-cappella-Gruppe performte auf sowohl gesanglich exzellent, als auch humorvoll „That´s Christmas to me“ und „Jingle Bell Rock“ (B. Helms), bevor sie das erheiterte Publikum in die Pause entließen. Vor der Turnhalle hatte die SMV einen Verkauf von heißen Getränken und kleinen Stärkungen organisiert, um auch für das leibliche Wohl der Schulfamilie zu sorgen.

Kunst und Humor in enger Kombination: the Comedian Schumanists

Der zweite Teil des Konzertes begann mit der Bläserklasse 6, die gekonnt mit einem Mix von modernen Liedern „Winterfestival“ (arr. J.d. Haan), „Frosty, the snowman” (arr. M. Sweeney), „Rockin` around the Christmas tree” (arr. M. Sweeney) und auch dem traditionellen Lied „Es ist ein Ros entsprungen“ die zweite Hälfte einläutete.

Im Anschluss daran führte der Oberstufenchor „We shall overcome“ (P. Seeger), ein ernsthaftes und feierliches Lied auf, das vor allem in der US-Bürgerrechtsbewegung als Protestsong Bekanntheit erlangt hatte, bevor mit John Lennons „Happy X-mas“ ein fröhlicher Kontrapunkt gesetzt wurde. Der gemeinsame Auftritt von Orchester und Oberstufenchor unter der Leitung von Martin Trosbach brachte daraufhin das Publikum mit ruhigeren Klängen wie „Mister Sandman“ (P. Ballard) zum Träumen, eine weihnachtliche Stimmung, die durch die von Susanne Trosbach unterrichteten Solosängerinnen und ihr zauberhaftes „Have yourself a merry little Christmas“  (M. Blane) noch verstärkt wurde.

Im Anschluss wurde es rockiger, als die Gruppe Some1els?e mit einer tollen Guitarren-Interpretation von Chris Isaaks „Wicked Game“ die Bühne betrat und die Big Band mit einem gesanglich und auch tänzerisch hervorragenden Fabian Förster als Solosänger „I feel good“ (J. Brown) aufführte.

Desweiteren spielten die Schülerinnen und Schüler zum Abschluss des Konzertes „Christmas time is here” (L. Mendelson) sowie „Last Christmas“ (G. Michael) und auch Robbie Williams‘ berührenden Hit „Angels”, bevor sie mit „Sleigh Ride“ (L. Anderson) und schließlich mit Michael Jacksons hoffnungsvollem Song „We are the world“ das Publikum mit einem beglückten Gefühl in die vorweihnachtliche Nacht ziehen ließen.

Ein herzliches Dankeschön an die beteiligten Schüler und Lehrkräfte!

Als musikalischer Leiter des Abends bedankte sich Florian Simeth bei allen Mitwirkenden und lobte den engen Zusammenhalt der Schulfamilie, der allein solch wunderbare Abende möglich macht. Zum Schluss verabschiedete Schulleiterin Angela Schöllhorn die gesamte Schulfamilie mit einem weihnachtlichen Leuchten auf den Gesichtern, nicht ohne zuvor allen Aktiven, besonders aber der Fachschaft Musik und einigen der herausragenden Solisten, für ihr Engagement gedankt und allen ein Frohes Fest gewünscht zu haben.