Im Rahmen einer Informationsveranstaltung des Kompetenz-Netzwerks Mechatronik in Ostbayern stellten verschiedene Referentinnen und Referenten den Schülerinnen und Schüler der Q12 die Möglichkeiten und Chancen vor, die sich ihnen nach dem Abitur bieten. Zu Beginn stellte der in der Wirtschaftsförderung des Landkreises Cham tätige Prof. Dr. Markus Lemberger die günstige Lage des Wirtschaftsstandortes Cham vor. Er betonte dabei die Vorzüge der zahlreichen akademischen Stellen, die in den letzten Jahren entstanden waren, und die günstige Lage auf dem Wohnungs- und Baumarkt (gerade im Vergleich mit dem teuren Ballungsraum Regensburg). Gerade im Bereich der Elektronik, Mechatronik und der Kunststofftechnik sind einige der Branchenführer im Landkreis Cham ansässig und bieten attraktive Arbeitsplätze in Produktion und Entwicklung.

Danach präsentierte Studiengangsassistentin Stefanie Liegl den interessierten Jugendlichen das breite Angebot, das der Technologie Campus Cham für die Studierenden bereithält. Dass sich diese Studiengänge auch besonders gut bereits mit einer Anstellung in einem dieser Unternehmen kombinieren lassen, konnte der duale Student Daniel Igelhaut aus eigener Erfahrung berichten. Er zeigte die enge Kombination von Theorie und Praxis auf, die ein Studiengang bietet.

Die Referentinnen und Referenten (von links nach rechts): Daniel Igelhaut, Stefanie Liegl,
Karolina Heuberger und Marcella Schießl

Abschließend präsentierten noch zwei Referentinnen das duale Studien- und Berufsangebot zweier ortsansässiger Firmen. Zum einen referierte Marcella Schießl von der Zollner Elektronik AG über die Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten, die ihre seit mehr als 50 Jahren bestehende Firma in technischen Bereichen bietet, zum anderen stellte Karolina Heuberger das Arbeitsfeld der 2003 gegründeten db-matik AG vor. Die Schülerinnen und Schüler lauschten gespannt den Worten der Referentinnen und Referenten und haben damit weitere Erkenntnisse gewonnen, die ihnen bei der bald anstehenden Berufs- und Studienwahl sicher weiterhelfen werden.