Die Theatergruppe des Robert-Schuman-Gymnasiums unter der Regie von Wolfram Steininger zeigt Dürrenmatts „Die Physiker“.


Drei Physiker (Möbius, Newton und Einstein), alle scheinbar mehr oder weniger verrückt, führen ein beschauliches Leben im Sanatorium „Les Cerisiers“. Der ein oder andere Mord geschieht – aber davon muss man sich ja nicht gleich aus der Ruhe bringen lassen.
Am Ende stellt sich heraus, dass in Wahrheit eine die Fäden in der Hand hält: eine gefährliche „Puppenspielerin“. – Und das gibt dann doch Anlass zur Sorge.
Dürrenmatt thematisiert in seinem Stück die zeitlose Frage nach der Verantwortung eines Wissenschaftlers, dessen Entdeckungen, wenn sie in falsche Hände geraten, die Existenz der Menschen gefährden. Möbius zeigt einen radikalen Lösungsweg auf, indem er sich freiwillig „wegsperrt“, um die Menschheit zu schützen. Doch dieses Selbstopfer ist umsonst: Dürrenmatt lässt Möbius scheitern – bitter für ihn, noch bitterer für uns.


Alle Theaterbegeisterten sind eingeladen, am 29.07.2015 ab 19 Uhr in der Turnhalle des Robert-Schuman-Gymnasiums einen grotesken Abend zu erleben. Der Eintritt ist frei.