„Tempora mutantur et nos mutamur in illis. – Die Zeiten ändern sich und wir verändern uns in ihnen.“ Diese im Kern auf den römischen Dichter Ovid zurückgehende Sentenz fasst den Schuljahresbeginn am Robert-Schuman-Gymnasium in Cham gut zusammen. Vieles hat sich in den letzten Monaten grundlegend verändert – in der Gesellschaft und in der Schule. Wer hätte etwa noch vor einem Jahr die vielen heute wichtigen und richtigen Maßnahmen im Bereich der Hygiene auch nur erahnt?

Und so stand gemäß den aktuellen Hygiene-Bestimmungen natürlich auch die traditionelle Begrüßung der Fünftklässler im Zeichen der Maske – eine markante Veränderung! Doch trotz der einschneidenden Veränderungen ist vieles auch unverändert geblieben. Denn in der Sache war der erste Schultag auch in diesem Jahr das, was er immer ist: ein erster Schultag – mit der pikanten Mischung aus Anspannung, Vorfreude und ein bisschen Nervosität! Schließlich bedeutet der erste Schultag immer auch einen Neuanfang, besonders wenn er mit dem Wechsel an eine neue Schule verbunden ist.

Willkommen am RSG – Schulleiterin Angela Schöllhorn begrüßte alle Neu-Schumanisten in der Sporthalle.

Auch wenn sie bereits am Sonntag zusammen mit der SMV das Schulhaus spielerisch kennengelernt hatten, so war doch allen Schülerinnen und Schülern – und auch ihren Eltern – eine gewisse Anspannung anzumerken, als sie in der unteren Turnhalle des RSG saßen, wo in diesem Jahr die Veranstaltung stattfand, um die nötigen Abstände sicherstellen zu können.

Doch als Schulleiterin Angela Schöllhorn die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler mit ihren Eltern herzlich begrüßte, hellten sich unter den Masken die Mienen der Schülerinnen und Schüler schnell auf und hier und da war sogar schon ein erstes Lächeln zu erahnen. Im Anschluss stellte die Schulleiterin die Klassenleiterteams vor und gab damit der pädagogischen Fürsorge „ein Gesicht“.

Zudem zeigte sie verschiedene Anlaufstellen auf, an die sich sowohl Eltern als auch Schüler jederzeit wenden können. Nicht nur das Team der Schulleitung hätte bei auftretenden Problemen jederzeit ein offenes Ohr, sondern auch Hausmeister Günther Engl, Unterstufenbetreuer Wolfram Schiedermeier, Beratungslehrer Markus Hartl, das Lehrerkollegium und auch der Elternbeirat, vertreten durch den Vorsitzenden Florian Fundeis, stünden immer gerne als Ansprechpartner mit Rat und Tat bereit.  

Eine wichtige Rolle bei der Integration der Fünftklässler kommt auch den Tutorenteams zu, die in den nächsten Wochen und Monaten ihre neuen Mitschüler an der neuen Schule intensiv begleiten und in die „Geheimnisse am Schuman“ einführen werden. Spätestens als die Schulleiterin alle Schüler persönlich begrüßt hatte und ihnen einige kleine, aber sehr nützliche Präsente zur Begrüßung – darunter auch das RSG-Hausheft, die RSG-Trinkflasche und die neue RSG-Corona-Maske – übergeben hatte, war die letzte Anspannung verflogen und die Neu-Schumanisten begaben sich zusammen mit ihren Klassenleitern und Tutoren in ihre Klassenzimmer. Dort erhielten die Mädchen und Jungen dann weitere wichtige Informationen wie den Stundenplan, die Namen ihrer Fachlehrer und natürlich bekamen sie ihre neuen Schulbücher.  

Im Anschluss konnten die Eltern in der Mensa bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit zum Nachfragen und besseren Kennenlernen nutzen. Auch die Mitglieder der Schulleitung und einige Lehrer standen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Die neuen Lehrer am RSG

Von links nach rechts: Philipp Melzner, Carolin Schwarzhuber, Schulleiterin Angela Schöllhorn, Dr. Maria Wagenknecht, Julia Benkert 

Neben Schulleitung und Fünftklässlern sind auch in der Lehrerschaft einige Gesichter neu am RSG. So konnte Schulleiterin Angela Schöllhorn folgende neue und alte Lehrkräfte am RSG begrüßen: Dauerhaft werden Julia Benkert (Mu) und Carolin Schwarzhuber (Ku) Teil des Kollegiums sein. Erneut verstärken Julieta Genini (Sp) und Philipp Melzner (Geo, WR) das Lehrerteam am RSG, in diesem Jahr ist zudem Frau Dr. Maria Wagenknecht (D, E) am RSG tätig. Auch kehren mit Simone Meier-Hauser (B, C), Katerina Patocka (Ku) und Sabrina Rock (Geo, WR) etablierte Kräfte aus der Elternzeit zurück. Wir wünschen allen „Neuen“ – Schülern, Lehrern und Schulleitung – ein erfolgreiches und vor allem gesundes Schuljahr mit viel Freude bei den anstehenden Aufgaben.