RSG-Lateiner beim Vestibulum-Test auf dem Treppchen

In diesem Schuljahr haben sich Lateinschüler der 7. und 8. Klassen des RSG erneut an die Prüfung für das „European Certificate for Classics“ (ECCL) gewagt, an eine Prüfung, die in einen einheitlichen europäischen Referenzrahmen eingepasst ist.

Das Anforderungsniveau der Prüfung war an den Kenntnisstand der Lerngruppe nach zwei Jahren Unterricht angepasst. Diese Niveaustufe trägt die Bezeichnung Vestibulum, was so viel wie „Vorhalle, Eingang“ gedeutet. Organisiert wird das „ECCL“ von „Euroclassica“, dem Dachverband für Klassische Sprachen in Europa.

Entsprechend den Medaillen bei den olympischen Spielen werden Urkunden für die sprachlichen Leistungen verliehen. Dabei konnte sich eine große Zahl der Schülerinnen und Schüler auszeichnen.

Ganz oben auf dem Stockerl konnten sich Corinna Gruber, Anna Nachreiner, Luise Plötz, Simon Steffl, Max Glaser und Carla Schindler über Gold freuen. Mit einer Urkunde für Silber wurden weitere 25 Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet. Gerade diese große Anzahl der Ehrungen zeigt das hohe Engagement, mit dem am RSG Latein gelehrt, gelernt und gelebt wird.

Die mit Gold und Silber dekorierten Schülerinnen und Schüler erhielten von der von der Latein-Fachbetreuerin Diana Lohmer-Lößl Urkunden Mauspads, auf denen Kaiser Augustus thront, bzw. kleine Glückbringer Skarabäus-Käfer, wie sie in Ägypten, das seit 30 v. Chr. Provinz des römischen Imperiums war, üblich waren.

Dr. Paul Schrott