Im Rahmen der Schulsportwettbewerbe fand am 29. Januar in der Städtischen Zweifachturnhalle das Bezirksfinale in der Sportart Gerätturnen erneut in Cham statt. Es traten in drei Wettkampfklassen sieben Mannschaften an, um sich für das Landesfinale am 08./09. März in Nördlingen zu qualifizieren.

Nach vielen Jahren waren wieder alle drei Wettkampfklassen besetzt und das Robert-Schuman-Gymnasium stellte sich in der Wettkampfklasse II der Konkurrenz. Hierfür gingen Tanja Peinelt (Q11), Elisabeth Kastner (Q11), Felicitas Roider (9a), Margret Lang (6b) und Emily Mauerer (5b) an den Start.

Sandra Fischer, Studienrätin am Robert-Schuman-Gymnasium, organisierte dieses Jahr die Ausrichtung des Schulwettkampfes unter Mithilfe der FSJ´lerin Larissa Heyn. Dazu unterstützte sie der ASV Cham, der eine langjährige Kooperation mit der Schule pflegt, mit einem Kuchenbuffet und stellte einen Großteil der Kampfrichter (Birgit Franz, Mona Höcherl, Lea Kastner, Laura Oblak und Lisa Rackel).

Die Erstplatzierten jeder Wettkampfklasse werden den Regierungsbezirk Oberpfalz beim Landesfinale vertreten.  Mit über 25 Punkten Vorsprung sicherte sich die Schulmannschaft des RSG den ersten Platz und damit die Fahrkarte zum Landesfinale. Desweiteren haben sich das Goethe-Gymnasium Regensburg (WK III) und das Max-Reger-Gymnasium Amberg (WK IV) qualifiziert.

Autorinnen: Sandra Fischer, Larissa Heyn