RSG-Schüler belegen beim Bayerischen Jungimkerwettbewerb den 2. Platz

 

Wie sieht eine männliche Varroa-Milbe aus? Welche Bienenkrankheiten gibt es? Diese und viele weitere Fragen mussten die Imkerinnen und Imker beim Bayerischen Jungimkerwettbewerb am Luitpold-Gymnasium München lösen. Die bayerischen Schulen mit Imkergruppen kämpften in verschiedenen Disziplinen um den Titel des Freistaat-Champions, der zugleich mit der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft verbunden ist. Unter den Teilnehmern waren auch Eva Früchtl, Vincent Steininger und Jakob Wittl vom Robert-Schuman-Gymnasium Cham. Neben einem anspruchsvollen Theorietest stand auch ein Praxisteil, bei dem um die praktische Bekämpfung der Varroa-Milbe ging, auf dem Programm. Große Spannung herrschte dann bei der Siegerehrung. Die Chamer Vertreter belegten schlussendlich hinter dem Mariengymnasium Fürstenzell den 2. Platz. LVBI-Präsident Stefan Spiegl und Organisator Alexander Hirschmann-Titz, LVBI-Obmann für Nachwuchsarbeit, gratulierten dem Team und Betreuer Gregor Raab zu der herausragenden Leistung. Konrektor Rudolf Zell freute sich über die Silbermedaillen seiner Imker: „Ihr dürft stolz auf diese Leistung sein, denn ihr habt ein beachtliches Maß an Fachwissen bewiesen“, so Zell.