Trotz Corona absolvierten letzten Freitag Schülerinnen und Schüler aus der Q11 des Robert-Schuman-Gymnasiums und des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums ihre externe Zertifikatsprüfung der IHK Regensburg an den jeweiligen Schulen. Die Prüfungen wurden in diesem Jahr von Frau Probst von der IHK Regensburg erstellt. Leider war dies der letzte Prüfungsjahrgang, da die IHK sich bedauerlicherweise nicht mehr in der Lage sieht, diese über viele Jahre gewachsene Kooperation fortzusetzen und auch Abiturienten die Möglichkeit zu geben, sich das theoretische Wissen einer Industriekauffrau/eines Industriekaufmanns anzueignen und in dieses Berufsfeld Einblick zu erhalten.

In diesem Jahr wagten sich 11 Kursteilnehmer des Profilfaches BWL begleitet von Herrn Wolfrum und 8 Teilnehmer des W-Seminars von Herrn Borowitz an die externe Zertifizierung. Diese beinhaltet zwei große Teilbereiche. Der erste beschäftigt sich mit Kosten- und Leistungsrechnung – einem Gebiet, das in der Schule kaum thematisiert wird, abgesehen von Wirtschaftsinformatik in der 10. Jahrgangsstufe des Wirtschaftszweiges am RSG, im Unternehmen jedoch eine zentrale Bedeutung hat. Dabei wurde einmal mehr die Wichtigkeit des Wirtschaftszweiges für das spätere Studien-, Berufs- und Arbeitsleben deutlich und die nachhaltige Ausbildung im Fach Wirtschaftsinformatik kam zum tragen. Abgerundet wird dieser erste mit vielen Herausforderungen versehene Prüfungsteil von einigen Fragen zu Bilanzierung und Bilanzanalyse. Der zweite Teil hat Unternehmensformen, Vollmachten und Grundzüge der Wirtschafts- und Sozialpolitik zum Inhalt und fällt den Schülern deutlich leichter.

Die Überreichung der Zertifikate, die gerade im zunehmenden Wettbewerb um Studienplätze einen zusätzlichen Vorteil bedeuten können, wird im Rahmen der jeweiligen Abiturfeier durch einen Vertreter der IHK Regensburg erfolgen.