Voller Tatendrang und mit zahlreichen Lernmitteln steigt Lektorin Manon Facon am aus ihrem FranceMobil . Die Siebtklässler, die sich in diesem Schuljahr entscheiden müssen, ob sie Französisch als dritte Fremdsprache wählen, und auch die Zehntklässler, die sich bereits im dritten Lernjahr befinden, warten unterdessen schon gespannt auf ihre erste „Französischstunde“ mit einer Muttersprachlerin.

FranceMobil wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) in enger Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft/Institut français Deutschland angeboten und von der Robert Bosch Stiftung, Fleetpool GmbH, dem Deutsch-Französischen Institut (dFI) Erlangen sowie dem Ernst Klett Verlag unterstützt. Zudem beteiligt sich das Land Hessen finanziell an FranceMobil.

Die offene, sympathische und charmante Französin verstand es, die Schülerinnen und Schüler mit motivierenden Spielen zum Mitmachen zu animieren. So lernten die Siebtklässler beispielsweise gleich zu Beginn verschiedene Arten der Begrüßung auf Französisch. Beim „Jeu du dé“ (auf Deutsch: Würfelspiel) durften alle die neu erworbenen Kenntnisse spielerisch unter Beweis stellen. Dass sie schon einiges verstehen, ohne jemals Französisch gelernt zu haben, merkten die Schülerinnen und Schüler dann beim deutsch-französischen Domino. Zum Schluss folgte noch ein deutsch-französisches Landeskundememory, das allen viel Spaß machte.

In der 10. Jahrgangsstufe wurde den Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Aktivitäten und Spielen vor allem gezeigt, wie gut sie schon Französisch sprechen können. Nach einer Begrüßungs- und Vorstellungsrunde ging es im „Jeu de l’alphabet“ (auf Deutsch: Alphabetspiel) darum, zu jedem Buchstaben einen französischen Begriff zu finden. Beim Gruppenquiz konnten die Zehntklässler ihr landeskundliches Wissen unter Beweis stellen.

Alle hatten sehr viel Spaß an dieser etwas anderen „Französischstunde“ und die Fachschaft Französisch verspricht sich von dem Einsatz vor allem, dass sich viele für diese wunderschöne Sprache begeistern können, um so auch einen Beitrag zum Erhalt und zur Pflege der Deutsch-Französischen Freundschaft zu leisten, die seit 2004 jedes Jahr am 22. Januar gefeiert wird.