Vergangene Woche bekamen die Schülerinnen und Schüler des Robert-Schuman-Gymnasiums in Cham Besuch von zwei Spielern der Straubing Tigers. Die Stürmer Chase Balisy und Jeremy Williams standen als „native speaker“ im Englisch-Unterricht zur Verfügung und gaben einen interessanten Einblick in die Welt nordamerikanischer Eishockeyprofis. Begrüßt wurden die Spieler von Schulleiterin OStDin Angela Schöllhorn, die sich sehr herzlich für den Besuch bedankte.

Ein munteres Gespräch mit dem native speaker Chase Balisy

Der gebürtige Kalifornier Chase Balisy besuchte den Q12-Kurs von Frau Michaela Stahl. Er spielte bis vor einem Jahr in einer kanadischen Mannschaft und unterstützt seit dieser Saison die Straubing Tigers. Balisy erzählte über das Training und den Teamzusammenhalt bei den Tigers. Er betonte, dass er die Tigers für keinen anderen deutschen Verein verlassen würde und seinen Vertrag bereits verlängert habe.

Auf einen englischen Talk mit Jeremy Williams

Jeremy Williams wurde unterdessen von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 9b mit Fragen gelöchert. Williams berichtete über seinen Werdegang und gab eine kleine Eishockey-Regelkunde. Weiterhin erzählte er auch über seine Frau Ashley, die in Kanada als Schauspielerin sehr bekannt ist. Bei den kulturellen Unterschieden zwischen Kanadiern und Deutschen fällt ihm vor allem das andere Distanzgefühl der Deutschen – etwa beim Anstehen an der Supermarktkasse – auf.

Am Ende der ebenso vergnüglichen wie lehrreichen Englisch-Stunden verteilten die Spieler noch Freikarten und gaben Autogramme. Demnächst werden die Schülerinnen und Schüler zu einem „Gegenbesuch“ zum Stadion am Pulverturm reisen und die Tigers anfeuern.