Das Projekt-Seminar Geschichte der Q11 des Robert-Schuman-Gymnasiums unter der Leitung von Lehrerin Beate Amberger hat im vergangenen Schuljahr eine Stadtführung  zum Thema „Das Leben der Chamer Stadtbevölkerung zur Zeit der Weltkriege“ entworfen. In der Präsentation der Projektarbeit führten die Schüler die Besucher in zehn verschiedenen Stationen durch die Chamer Innenstadt. Dabei stellten sie punktuell und sehr kreativ anhand kleiner Schauspiele, Vorträge oder nachgestellter Interviews die Geschichte Chams vom ersten Weltkrieg bis zum Ende des zweiten Weltkriegs vor.

Eingangs spielten vier passend kostümierte Schüler der Zeit des 1. Weltkrieges eine Szene, in der deutlich wurde, wie es in den 1920er Jahren zum wirtschaftlichen Verfall und den darauffolgenden Inflationserscheinungen kam. In einem Vortrag wurde auf die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit nach dem Ende des ersten Weltkriegs eingegangen. Die Reaktionen der verschiedenen Parteien auf Hitlers Machtergreifung standen im Mittelpunkt des nachfolgenden Rollenspiels. Zwei Chamer „Ratschweiber" berichteten von den Geschehnissen des Jahres 1933 in Cham.

Weitere Stationen der Führung widmeten sich der jüdischen Geschichte zur Zeit des Nationalsozialismus, wobei auf die Reichspogromnacht und insbesondere auf die Verschonung des jüdischen Betsaals eingegangen wurde. Stellvertretend für die jüdische Bevölkerung wurde Salomon Benda, ein Opfer des Holocausts, vorgestellt. Als besonderer Gast erzählte der Bauunternehmer Ludwig Schierer von der Rettung der Fleischtorbrücke im Zweiten Weltkrieg durch seinen Vater. Auf dem Rückweg zum Robert-Schuman-Gymnasium spielten die Schüler ein Interview mit einem Chamer über seine Erfahrungen in der russischen Kriegsgefangenschaft nach dem Zweiten Weltkrieg nach. Angekommen in der Schule wurde den Gästen der Bombenangriff auf den Chamer Bahnhof näher gebracht. Als Abschluss der kurzweiligen Stadtführung luden die Schülerinnen und Schüler ihre Familienangehörigen und Lehrer zu einem Glas Sekt und Häppchen ein.

Am Montag, den 27.07.2015 wird diese besondere Stadtführung ein weiteres Mal angeboten, wozu die Bevölkerung herzlich eingeladen ist.

Treffpunkt: 19.00 Uhr am Marktplatzbrunnen,  Dauer: ca. 1,5 h. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind aber willkommen. Bitte melden Sie sich bis kommenden Freitag im Sekretariat des Robert-Schuman-Gymnasiums an (Tel. 09971/858050), da maximal 40 Personen teilnehmen können.