„spungbrett hop-on hop-off“ – das ist eine Woche Praktikum bei fünf Unternehmen unterschiedlicher Branchen. An fünf Tagen durften 13 Jugendliche aus der 9. und 10. Jahrgangsstufe in kleinen Teams jeweils einen Tag lang in einen Betrieb hinein schnuppern. Via Busshuttle wurden sie zu den verschiedenen Unternehmen gebracht. Folgende fünf Unternehmen öffneten die Türen und ließen die Praktikumsteilnehmer gerne über die Schultern blicken. Bei K+B E-Tech GmbH & Co. KG, Mathias Frey GmbH & Co. KG, Stangl & Co. GmbH Präzisionstechnik, A-Z Formen- und Maschinenbau und BRK Senioren- und Pflegeheim Waldmünchen lernten sie verschiedene Ausbildungsberufe kennen. Zur Vorbereitung erhielten die Teilnehmer:innen jeweils eine Tasche mit allen notwendigen Informationen und Utensilien, u.a. auch Coronatests und FFP2-Masken.

Besonders hat den Teilnehmer:innen gefallen, dass sie auch praktisch tätig werden konnten, z.B. durch den Zusammenbau eines Radios. Einige Schüler:innen können sich vorstellen, ein Praktikum bei einem der Unternehmen durchzuführen. Insgesamt fanden sie das Projekt als sehr hilfreich im Hinblick auf ihre spätere Berufswahl.

Die Projektwoche wurde organisiert von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern unterstützt durch die Lehrkräfte Renate Jobst und Michael Kandsperger.

Teilnehmer:innen auf dem Weg zur Praktikumsstelle