W-Seminar des Robert-Schuman-Gymnasiums besichtigte die Landesausstellung „Bier in Bayern“

Von A wie Anzapfen bis Z wie Zwickl: Bier gehört einfach zur bayerischen Lebensart dazu. Über allem steht das bayerische Reinheitsgebot, dessen Erlass sich heuer zum 500. Mal jährt. Die Schülerinnen und Schüler vom Robert-Schuman-Gymnasium nahmen dieses Jubiläum zum Anlass, im W-Seminar „Bier und Spirituosen“ Bayerns fünftes Element aus vielen verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. In diesem Zusammenhang besichtigte die Gruppe kürzlich in Aldersbach die Bayerischen Landesausstellung „Bier in Bayern“. Auf annähernd 1400 Quadratmetern Ausstellungsfläche entdeckten die Gymnasiasten die Kulturgeschichte eines Getränks, das bis heute das Bild des Freistaats in der Welt prägt. Bei der Führung durch die historischen Gewölbe der Brauerei entdeckten sie viel Wissenswertes über die bayerische Wirtshauskultur, staatliche Brauhäuser oder Biermonopole. Thematisiert wurden ebenso die Bierkrawalle, Pioniere des Brauwesens und die Folgen des übermäßigen Bierkonsums. Moderne Medieninstallationen und Projektionen erzählten ihnen in der Darre, an der Braupfanne und anderen authentischen historischen Braueinrichtungen vom Arbeitsalltag vergangener Zeiten. Fasziniert waren die Jugendlichen auch von den hochwertigen Trinkgefäßen, alten Bierdeckeln oder berühmten Gemälden mit Bierbezug. (Gregor Raab)