Blog Zeige Beiträge von November, 2022

Führung über den jüdischen Friedhof Windischbergerdorf

Im Zusammenhang mit der Anne-Frank-Ausstellung berichtete Stadtarchivar Timo Bullemer über das jüdische Leben in Cham. In der letzten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde dort eine jüdische Kultusgemeinde gegründet, die den ehemaligen Gerhardingersaal, heute Aula des Robert-Schuman-Gymnasiums, bis zur Judenverfolgung unter den Nationalsozialisten als Betsaal nutzte. Zum Bau einer geplanten Synagoge kam es zwar nie, jedoch wurde um 1880 in Windischbergerdorf ein jüdischer Friedhof eingerichtet, der bis heute genutzt wird. Dieser eigentlich für die Öffentlichkeit unzugängliche Ort wurde im Rahmen einer Führung mit Timo Bullemer, besichtigt.

weiter →

Strahlende Augen beim Technik-Tag am RSG

Am 21. November war es wieder so weit. Alle technikbegeisterten RSGler waren herzlich eingeladen sich einen Nachmittag lang mit dem Thema 3D-Druck und Arduino auseinanderzusetzen. Organisiert und durchgeführt wurde dieser Tag vom P-Seminar Physik unter der Leitung von Hr. Kandsperger. Den Anfang machte Herr Franz Hiebl, ein wissenschaftlicher Mitarbeiter des Technologiecampus‘ Cham, der mit viel Anschauungsmaterial einen Einblick in die faszinierende Welt des 3D-Drucks bot. Im Anschluss daran durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Hilfestellung der Q12-Schülerinnen und Schüler einige Arduino-Projekte selbst durchführen. Sie schafften es, dass die Buchstaben „RSG“ auf einer LED-Matrix erschienen und bauten einen Abstandsmesser mit Hilfe eines Ultraschallsensors. Mit Hilfe einer LED-Ampel und eines Servo-Motors konnten die Schülerinnen und Schüler unmittelbar erleben, welche Auswirkung eine kleine Änderung des Programmcodes auf das Verhalten der angeschlossenen Bauteile hatte. Zum Abschluss führte das P-Seminar noch ihre selbst entwickelten Modelle vor. Hierzu zählten eine automatische Weichenumstellung mit Richtungsanzeige für eine Spielzeugeisenbahn und ein aus Aluprofilen selbst gebautes, mit Schrittmotoren angetriebenes Fahrzeug mit Rädern aus dem 3D-Drucker, welches sich per Infrarotfernbedienung steuern lässt. Die sichtlich begeisterten Schülerinnen und Schüler erhielten zum Schluss als Andenken eine Urkunde und einen 3D-gedruckten Handyhalter in Form eines Dinos bzw. Elefanten.

weiter →

Ein Wochenende voller Literatur und Kultur

Sebastian Fitzek, Volker Kutscher und Paul Maar: Diese und viele weitere Autoren trafen die Schülerinnen und Schüler des Robert-Schuman-Gymnasiums auf der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt. Zwischen bekannten Romanen, Krimis und deren erfolgreichen Schriftstellern waren auf der Buchmesse unter anderem internationale Verlage, Universitäten, Zeitungen, Fernsehsender, Buchblogger vertreten. Die Schumanisten konnten in Kleingruppen das weitläufige Messegelände erkunden, Lesungen verfolgen und Fotostationen nutzen. Treffen mit Fußball-Weltmeister Philipp Lahm und Schlagersternchen Vanessa Mai bildeten das Highlight des Messebesuchs. Doch Frankfurt hatte noch einiges mehr für die Q11 zu bieten. Der Gruppe hatte noch die Möglichkeit, die Börse und das Goethehaus zu besichtigen. Mit einem „Henker“ unternahmen die Teilnehmer zudem eine Führung bei Nacht durch die Altstadt mit Dom, Römer und Paulskirche. Den Abschluss des Ausflugs bildeten der Besuch des Maintowers mit einer schwindelerregenden Höhe von 200 Metern und die Panoramaschifffahrt auf dem Main.

weiter →