Blog Zeige Beiträge von March, 2018

Skitage der 6. Jahrgangsstufe am Arber

Alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen durften auch in diesem Jahr wieder  zwei ganz besondere Schultage erleben. Als Vorbereitung auf die Wintererlebniswoche in der 7. Jahrgangsstufe fanden nämlich am Großen Arber die Skitage des Robert-Schuman-Gymnasiums statt. In zwei Tagesfahrten konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgeteilt nach verschiedenen Fahrstärken erste Erfahrungen auf den Ski sammeln bzw. ihr bestehendes Können weiter ausbauen. Zusätzlich fand sich dieses Mal auch eine kleine Gruppe, die auf Langlaufski die umliegenden Loipen erkundetet, Dabei hatten alle Schülerinnen und Schüler viel Spaß im Schnee, so dass sich schon jetzt jeder auf die gemeinsame Woche in Österreich freut.

weiter →

Das RSG zu Gast bei Ritter Tuschl auf der Saldenburg

Alles, nur nicht tuscheln – dafür aber umso mehr musizieren und Theater spielen. Das RSG verbrachte seine Musik- und Theaterprobentage heuer erstmals auf der Saldenburg bei Freyung-Grafenau. In mittelalterlichem Ambiente wurde von der Bigband unter der Leitung von Florian Simeth, vom Orchester unter der Leitung von Martin Trosbach und dem Mittelstufentheater unter der Leitung von Michael Faltermeier fleißig für das Sommerkonzert, das Schuljubiläum und das in Kürze am RSG zu sehende Theaterstück „Heidi und Zombies mit Einhörnern“ geprobt. Unterstützt wurden die Proben von Beate Amberger und Corinna Heger. Fast 50 Schülerinnen und Schüler erlebten schöne probenintensive Tage, die die Gemeinschaft der jungen Künstler stärkten. Vor allem beim Zusammenspiel zwischen den Musik- und Theatergruppen konnten sich die Teilnehmer der Fahrt mit einem gemeinsamen Ziel vor Augen als harmonische Einheit erleben.

weiter →

Theater am 7. März: Heidi und Zombies mit Einhörnern

Sie kennen vielleicht die weltberühmten Geschichten „Heidis Lehr- und Wanderjahre“ (1880) sowie „Heidi kann brauchen, was es gelernt hat“ (1881) aus der Feder Johanna Spyris (1827-1901): Das Mädchen Adelheid aka Heidi wird, nachdem seine Eltern gestorben sind, von seiner Tante zu Alm-Öhi, ihrem mürrischen Großvater, gebracht, wo sie in der fantastischen Bergnatur prächtig gedeiht. Ihre Umsiedelung nach Frankfurt ... So hat Ihnen die Geschichte bestimmt schon einmal eine liebe Person erzählt. Schluss damit! Wir zeigen Ihnen die dunkle Seite der Macht!

weiter →