Bewegter Adventskalender

Rudis roter Nasenkneifer? Weihnachtliches Schnick-Schnack-Schnuck? Kommando Christkind? Marion Hör, zuständig für das Bewegungskonzept am RSG, hat einen „Bewegten Adventskalender“ für die Unterstufe erstellt. Einmal an jedem Schultag sollen die Schülerinnen und Schüler in diesen doch eher „unbewegten“ Zeiten ihren Körper in Schwung bringen. „Leider sind in diesem Jahr viele sportliche Aktivitäten aufgrund von Corona ausgebremst. Zudem findet momentan coronabedingt oft kein Sportunterricht statt. „Nicht zuletzt hat mich auch der kürzlich herausgebrachte Bericht über den Kinder- und Jugendsport zum Nachdenken angeregt“, so die Motopädagogin Marion Hör.

Dadurch angetrieben, hat sie einen Adventskalender gebastelt, an dem jeder Schultag mit Bewegungsübungen bzw. -spielen verknüpft ist, die relativ einfach im Klassenzimmer umgesetzt werden können. Selbstverständlich entsprechen diese Übungen den aktuellen Hygienerichtlinien und sind mit dem nötigen Abstand durchführbar.

So ist ein Adventskalender mit kleinen Bewegungseinheiten entstanden, die nicht nur viel Spaß machen, sondern auch zugleich die Vorfreude auf Weihnachten steigern.

 

Das bewegte Advent-Türchen bringt vorweihnachtliche Bewegungsfreude in die Klassen am RSG.

Lichterzimmer

Die Fachschaft Religion hat sich für die Adventszeit etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Ein stimmungsvolles „Lichterzimmer“ soll allen Schülern und Lehrern in der Adventszeit zugänglich sein. Hier kann man sich im manchmal stressigen Schulalltag eine Auszeit nehmen, zur Besinnung kommen und die nötige Stille in sich selbst finden, um sich auf die nahe Ankunft Jesu vorbereiten zu können.

 

Die Fachschaft Religion begeht vorweihnachtliche Momente im Lichterzimmer.

Nikolausaktion

An die Jüngsten am RSG hat auch heuer wieder der Nikolaus gedacht. Unterstufenbetreuer Wolfram Schiedermeier und die Tutoren haben die Geschenke des heiligen Mannes aber wegen der Coronapandemie am Schuleingang empfangen und zu den Klassen gebracht. Natürlich nicht ohne ein persönliches Wort vom Nikolaus an die Schülerinnen und Schüler auszurichten.

 

Der Nikolaus war auch da!

Weihnachtspost

Die SMV gibt den Schumanisten wie in jedem Jahr die Möglichkeit, ihre persönlichen Weihnachtswünsche an Mitschüler, Schüler anderer Schulen oder Lehrkräfte weiterzugeben. In einer immer mehr digitalisierten Zeit ist es umso schöner, dass dieses Angebot so gerne wahrgenommen wird.

 

„Engagierte Kollegen und Schüler machen unsere Schule immer wieder zu einem Ort, an dem es sich nicht nur gut lernen, sondern auch sehr gut leben lässt“, freut sich Schulleiterin Angela Schöllhorn. Die adventlichen Aktionen zeigen, dass sich die Schulgemeinschaft von der Pandemie nicht entmutigen lässt: „Wir halten alle zusammen und hoffen sehr, dass wir bis Weihnachten und darüber hinaus im Präsenzunterricht bleiben können.“