Endlich ist es – trotz der auch in diesem Jahr durch die Pandemie bedingten Verzögerung – geschafft: 71 Schumanistinnen und Schumanisten durften am Robert-Schuman-Gymnasium in Cham ihr Abiturzeugnis in Empfang nehmen. Aufgrund der allgemeinen Hygienebedingungen wurde die Feier mit großen Abständen in der Chamer Stadthalle in festlichem Rahmen durchgeführt.  Leider konnten die Lehrkräfte großteils nicht teilnehmen, um mit ihren Schützlingen die letzten „Schulstunden“ zu verbringen, da das Hygienekonzept keine zusätzlichen Gäste zuließ. Umso mehr freute es die Schulfamilie, dass es den Schülerinnen und Schülern möglich war, gemeinsam mit ihren Familien zu feiern und den verdienten Erfolg zu genießen. Natürlich ließen es sich die Lehrerinnen und Lehrer nicht nehmen, wenigstens beim Ausgang für die Abiturientinnen und Abiturienten Spalier zu stehen und die sehr erfolgreiche Absolvia 2019/21 – immerhin wurde ein Gesamtdurchschnitt von 1,87 erreicht! – mit einem donnernden Applaus zu beglückwünschen.

Angesichts der exzellenten Leistungen durfte Oberstudiendirektorin Angela Schöllhorn in 25 Fällen Abiturientinnen und Abiturienten sogar ein Zeugnis mit einem Notendurchschnitt von 1,5 oder besser überreichen. Fünfmal erreichten Schülerinnen und Schüler sogar die Traumnote 1,0!

Schulleiterin Angela Schöllhorn, der stellvertretende Landrat Markus Müller und der Vorsitzende des Fördervereins freuen sich zusammen mit Helena Wagenschwanz, Kilian Wagner, Josef Fischer, Jonas Bösl und Luisa Sturm über fünfmal die Traumnote 1,0!

Mit der Übergabe der Abiturzeugnisse verabschiedete die Schulleiterin den Abiturjahrgang in einen neuen Lebensabschnitt, in dem auf die jungen Erwachsenen viele neue Herausforderungen in Beruf und Studium warten werden. Welche Ziele auch immer sie sich nun individuell stecken werden, die Schulfamilie des RSG wünscht ihnen dafür alles Gute!