Leitbild des RSG

Der schweizerische Pädagoge Johann Heinrich Pestalozzi (1746 bis 1827) gilt bis heute als Initiator der modernen Pädagogik. Sein Grundanliegen war eine umfassende Menschen-bildung, die sich im Leitbild der Schule wieder findet. Eine „Erziehung und Ausbildung mit  Kopf, Herz und Hand“ ist der Leitfaden für die pädagogische Arbeit am Robert-Schuman-Gymnasium.

 

 

„Kopf“

 

Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen der Zukunft

 

Inhalte

Ziele

  • Breite Allgemeinbildung
  • Sprachkompetenz
  • Nachhaltiges Wissen
  • Entwicklung von vernetztem Denken
  • Schulung der Lern- und Arbeitskompetenzen
  • Teamfähigkeit
  • Anwendungsorientierung
  • Berufs- und Studienorientierung
  • Bilingualer Unterricht in Geographie und Geschichte
  • Erreichen der Allgemeinen Hochschulreife
  • Optimale individuelle Unterstützung
  • Platzierung unter den Besten bei den landesweiten Tests
  • Erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben in allen Fächern
  • Erfolge bei der Hochbegabtenprüfung
  • Teilnahme an Schüler- und Ferienakademien
  • Erkennen und Fördern künstlerischer, musischer und sportlicher Begabungen
  • Stete Weiterbildung des Kollegiums

 

 

„Herz“

 

Persönlichkeitsentwicklung im Sinne einer gelebten Menschlichkeit an der Schule

 

Inhalte

Ziele

Erziehung im Sinne humanistischer und christlicher Werte

  • Bedeutung der klassischen Sprachen und der griechischen und romani-schen Kultur
  • Toleranz
  • Offenheit
  • Anstand, Achtung und Respekt
  • Zivilcourage
  • Hilfsbereitschaft

Europagedanke von Robert Schuman

  • Integration
  • Studienfahrten
  • Schüleraustausch
  •  Gegenseitige Wertschätzung
  • Verständnis und Wohlwollen im Miteinander
  • Harmonisches Schulumfeld
  • Integration ausländischer und benachteiligter Schüler
  • Förderung schwächerer und besonders begabter Schüler
  • Individuelle Förderung
  • Mitgestaltung durch SMV und Elternbeirat
  • Offener Dialog zwischen Lehrern, Eltern und Schülern
  • Teamarbeit im Kollegium

 

 

Hand“

 

Umsetzung der theoretischen Inhalte im täglichen Tun

 

Inhalte

Ziele

  • Soziales Engagement

 

 

 

  • Praktika und Projekte

 

 

  • Umweltbewusstsein

 

  • Hausaufgabenbetreuung durch Lerntutoren
  • Seniorenbetreuung
  • Betreuung in Behinderten-einrichtungen
  • Streitschlichter
  • Schulsanitäter
  • Schülerlotsen für die Schulweg-sicherheit
  • Tutoren kümmern sich um die Eingangsklassen
  • Sammeln praktischer Erfahrungen in Wirtschaft und Handwerk
  • Studium vorbereitendes Praktikum mit der Handwerkskammer
  • Projekt „Der Schule ein Gesicht geben“
  • Müllvermeidung, Sauberkeit
  • Energieeinsparung
  • Sonne in der Schule-Photovoltaik
  • Sammlung von Druckerpatronen

 

In der täglichen Arbeit werden die Inhalte gelebt und umgesetzt und versucht die gesteckten Ziele so gut wie möglich zu erreichen.