GEO 10

  1. Agrobusiness: Gesamtheit der mit der Land wirtschaft verbundenen Wirtschaftsbereiche vom Landwirt bis zum Verbraucher, also mit Zulieferindustrien, Weiterverarbeitung, Handel und Vertrieb. Häufig wird der Begriff auch im Sinne einer Organisationsform verwendet, bei der möglichst viele Produktionsschritte organisatorisch in einem Betrieb zusammengefasst sind. Einen Schwerpunkt bilden dabei die Maßnahmen zur Rationalisierung und zur Intensivierung der landwirtschaftlichen Produktion.

  1. Bodenerosion: Über das natürliche Maß hinausgehende Abtragung des Bodens durch Wasser und Wind, welche in erster Linie auf den Einfluss des Menschen zurückzuführen ist. Im Gegensatz zu der natürlichen Abtragung (Erosion) wird diese durch die Bewirtschaftung des Bodens ausgelöst, z.B. durch Abholzen von Wäldern oder Zerstörung der Vegetation durch Überweidung.

  1. CBD: Zentraler Geschäftsbereich der US-amerikanischen Stadt mit einer Ballung von Einrichtungen des tertiären Sektors, vor allem Büros, Versicherungen, Banken, Hotels und Dienst

  1. Divergenz: Tektonische Bewegung, bei der zwei Platten auseinander driften.

  1. Globalislerung: Bezeichnung für die transnationale Vernetzung von Systemen, Gesellschaften und Märkten. Das Ziel ist die voll ständige Ausbildung eines Weltmarktes, also die weltweite Ausbreitung von Produktion und Absatz von Waren und Dienstleistungen über alle Staatsgrenzen hinweg. Das Kapital hat dabei eine noch nie da gewesene Mobilität. Grundlage sind der weltweite Informationsaustausch (z.B. Internet) und leistungsfähige Transportmöglichkeiten.

  1. Global Player: Multinationale Unternehmen, die auf fast allen Märkten der Welt vertreten sind. Sie optimieren Zulieferung, Produktion und Absatz im globalen Maßstab.

  1. Joint venture: Zusammenschluss von selbst- ständigen Unternehmen zum Zweck der Durchführung gemeinsamer Projekte, die von einem Unternehmen allein in der Regel nicht realisiert werden können; charakteristisch ist, dass die an der Kooperation beteiligten Partner in das Unternehmen einbringen, was ihnen in besonderer Weise zur Verfügung steht, z.B. Kapital oder Know-how.

  2. just-in-time: Zulieferung von Einzelteilen und Komponenten erst zum benötigten Zeitpunkt und in der exakt geforderten Reihenfolge des Bedarfs genau an die Stelle, wo sie eingesetzt werden. Ziel: Verringerung der Lagerhaltung und Verkürzung der Durchlaufzeiten, Folgen: Firmennahe Verkehrsinfrastruktur muss aus gebaut werden, zusätzliche Belastungen der Zulieferer und des Straßenverkehrs, erhöhter Logistikbedarf, hohe Qualitätsanforderung mit entsprechenden Qualifizierungen

  3. Konvergenz: Tektonische Bewegung, bei der zwei Platten aufeinander zu driften.

  1. Monsun: Großräumige Luftströmung, die jahreszeitlich die Richtung wechselt. Man unterscheidet den feuchten Sommermonsun, der vom Ozean in den Kontinent hinein- weht sowie den Wintermonsun, der aus den Kontinenten heraus zum Ozean strömt und nur dort Niederschläge bringt, wo er zuvor Meeresflächen überquert hat.

  1. Suburbanisierung: Prozess der Verlagerung des Städtewachstums in die Vororte (englisch: suburbs). Die Kern-Rand-Wanderung der Bevölkerung, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen über die Stadtgrenzen hinaus führt zu einem flächenhaften Wachstum der Städte bei gleichzeitiger Entleerung der innerstädtischen Bereiche.

  1. Wachstumspole: Teil einer Entwicklungsstrategie, die davon ausgeht, dass aufgrund der begrenzten Investitionsmittel eine erfolgreiche Gesamtentwicklung des Staates am einfachsten erreicht werden kann, indem die Förderung auf regionale Schwerpunkte und einzelne Schlüsselindustrien konzentriert wird. Die in den Zentren erreichten Entwicklungsimpulse sollen von diesen auf umliegende Regionen ausstrahlen.

  2. Orientierung: Flüsse, Gebirge, Städte, Staaten der behandelten Regionen

  3. Fertigkeiten: Dreiecksdiagramme und Profile zeichnen und auswerten