Schulimkerei

Die Schulimkerei stellt sich vor

Schon Albert Einstein hat einst gesagt: „Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben.“ Aber nur wenige Menschen wissen auch um die wichtige Rolle der Honigbiene für das Gedeihen des Obstes und der Feldfrüchte und damit auch um die Arbeit der wenigen Imker. Vor ein paar Jahrzehnten war es üblich, dass fast jedes ländliche Anwesen eigene Bienenstöcke unterhielt. Heute ist die Imkerei ein sehr seltenes Hobby und in einigen Regionen gibt es bereits keine Bienenzüchter mehr. Das Robert-Schuman-Gymnasium Cham kümmert sich daher besonders um die Förderung des Imker-Nachwuchses. Das Wahlfach ist so aufgebaut, dass bei den Schülern keinerlei Vorkenntnisse erforderlich sind, aber auch Teilnehmer mit Vorkenntnissen von den Erläuterungen der wichtigsten Arbeitsschritte der modernen Bienenhaltung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen profitieren können. Besonderer Wert wird auf der gründlichen Vermittlung der biologischen Grundlagen und der daraus gezogenen Schlüsse für die praktische Arbeit am Bienenvolk gelegt. Alle Arbeitsschritte werden ausführlich am offenen Bienenvolk erläutert. Neuimkerinnen und Neuimker erlernen im Verlauf des Kurses alle notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die Führung eines Bienenvolkes sowie die Ernte des ersten eigenen Honigs erforderlich sind.

Aktuelles:

Artikel "Jungimker bewiesen fundierte Kenntnisse - RSG-Schüler belegen in Ludwigshafen beim Nationalen Jungimkerwettbewerb den 4. Platz"